nach oben
Navigation überspringen

Alex Melcher


Solist

Nach einer Ausbildung zum Musicaldarsteller an der Hamburger Stage School of Music, Dance & Drama in Hamburg spielte Alex Melcher u. a. Alfred in »Tanz der Vampire« im Wiener Raimund-Theater. In Deutschland verkörperte er Mark in der deutschen Erstaufführung von »Rent« und spielte in der Schweiz am St. Gallener Theater die Titelrolle in »Jesus Christ Superstar«, nachdem er zuvor bereits den Judas bei den Freilichtspielen Tecklenburg interpretiert hatte. Sein weiterer Weg führte ihn nach Holland, wo er in der Tourneeproduktion von The Whos »Tommy« in der Rolle des Cousin Kevin gastierte. Darüber hinaus spielte er den Magier in »Tabaluga & Lilli«, Darryl van Horne in »Die Hexen von Eastwick«, Seymour in »Der kleine Horrorladen«, Eddie in »The Rocky Horror Show«, Whizzer in der europäischen Erstaufführung von »Falsettos«, Jon in der deutschsprachigen Erstaufführung von »Tick, Tick ... BOOM!«, Brian Carr in der Uraufführung von »Rockville« in Amstetten und München, Adam in der Uraufführung von »Die Tagebücher von Adam und Eva«, Frederick Trumper in »Chess« und Lucheni in »Elisabeth« sowie diverse Rollen in »Saturday Night Fever«, »Grease«, »Eating Raoul«, »Blind Date«, »Into the Woods« und »Freak Out!«. 2004–2011 stand er als Galileo in »We Will Rock You« an den verschiedenen Spielorten des Queen-Musicals auf der Bühne. Darüber hinaus veröffentlichte er mit »The Tune – No more Excuses« und »Man in the Moon« zwei eigene CD-Alben.

 
Alex Melcher © Marc Stern
Alex Melcher © Marc Stern Download

Alex Melcher © Marc Stern

Alex Melcher © Marc Stern