nach oben
Navigation überspringen

Neuigkeiten

Einführungsmatinee SCHLAGOBERS

Süß macht glücklich! Oder? Nach tiefenpsychologischen Werken wie »Josephslegende« und »Die Frau ohne Schatten« schrieb Richard Strauss mit seinem Divertissement-Ballett »Schlagobers« (österr. für »Schlagsahne«) 1924 eine ballettöse Sahne-Orgie aus der Glanzzeit des Kaiserreiches, die von Ballettdirektor und Choreograf Karl Alfred Schreiner anlässlich Straussʼ 150. Geburtstag höchst vergnüglich in die Gegenwart transportiert wird.

Vorab liefert Chefdramaturg Michael Otto zusammen mit Chefchoreograf Karl Alfred Schreiner, Chefdirigent Marco Comin und weiteren Mitwirkenden Hintergründiges zu Werk und Inszenierung! Ebenso mit dabei Strauss-Experte Stephan Kohler.

Sonntag, 30. November 2014 um 11 Uhr im Akademietheater

Der Eintritt ist frei, Einlasskarten erforderlich.

Hier kommen Sie zum Stück und hier zur Matinee.

WIENER BLUT Trailer

WIENER BLUT

Eigentlich hat Graf Balduin von Zedlau eine diplomatische Mission beim Wiener Kongress zu erfüllen. Weit herausfordernder gestaltet sich jedoch die Koordination seiner Liebschaften: Es gilt, seine Gattin Gabriele, die Tänzerin Franziska und die Probiermamsell Pepi auseinander- und voreinander geheim zu halten. Als dann noch der Premierminister, Fürst Ypsheim-Gindelbach, zu Besuch kommt und Gattin und Geliebte miteinander verwechselt, sind die Verwicklungen und Intrigen nicht mehr aufzuhalten. Doch mit Wiener Charme und im Dreivierteltakt lässt sich auch die verfahrenste Situation noch retten und selbst der hartnäckigste Moralist wird vom wilden Wiener Blut bekehrt!

Premiere am 26. November 2014 im Cuvilliéstheater
Vorstellungen bis 18. Dezember 2014.

Hier kommen Sie zum Stück, Terminen und Tickets.

Impressionen von der Premiere WIENER BLUT

GESCHENK-ABOS

Schon auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk?

Wir bieten wieder drei Geschenk-Abonnements mit je vier Vorstellungen in der aktuellen Spielzeit an.

Ab sofort im Abobüro unter Tel. 089 21 85 19 30, unter abonnement@gaertnerplatztheater.de oder direkt an der Tageskasse am Marstallplatz 5.

HIER kommen Sie zu den Abos.

SCHLAGOBERS
Münchner Erstaufführung

Zuckerzeug ist etwas Wunderbares! Ein verlockendes Prickeln auf der Lippe, ein zartes Schmelzen auf der Zunge, eine fantastische Geschmacksexplosion am Gaumen. Kaum heruntergeschluckt spüre ich, wie ein Gefühl der Leichtigkeit und des Wohlbehagens von mir Besitz ergreift. Ich fühle mich stark, leistungsfähig und … glücklich! Ein Kindheitstraum, einmal den ganzen Tag im Süßwaren-Schlaraffenland zu verbringen – hemmungslos schlemmend, in Schlagsahne badend und wild tanzend mit verführerischen Pralinés, knallbunten Lutschbonbons und all ihren Gefährten … Süß macht mich glücklich! Oder?

Premiere am 11. Dezember 2014 19.30 Uhr in der Reithalle
Vorstellungen bis 21. Dezember 2014

BENEFIZVORSTELLUNG zugunsten der Münchner Aids-Hilfe e.V. am 13. Dezember 2014 um 19.30 Uhr in der Reithalle

Hier kommen Sie zum Stück und den Terminen.

Das Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz auf Gastspiel-Tournee in Mexiko

MUT – Wettbewerb für musikalisches Unterhaltungstheater

Im Jahr 2009 gründete Josef E. Köpplinger den MUT-Wettbewerb für musikalisches Unterhaltungstheater (Operette, Musical, Chanson) mit dem Ziel, herausragende künstlerische Persönlichkeiten des musikalischen Unterhaltungstheaters zu entdecken und zu fördern. Jetzt kommt MUT nach München!

Weitere Informationen finden Sie HIER.

EIN SCHAF FÜRS LEBEN

Sie wollen mit Ihrer Klasse ins Theater? Es gibt auch die Möglichkeit, dass das Theater in die Schule kommt. Sie können eine Vorstellung bei sich vor Ort buchen. Wir packen Bühnenbild, Kostüme und Sänger ein und machen Ihren Schulraum zur Bühne.

Mehr Infos dazu HIER.

Probenbesuch bei SCHLAGOBERS

Haben Sie Lust auf einen exklusiven Einblick in die Probenarbeit zu unseren beiden kommenden Opern- und Ballettproduktionen? Interessieren Sie sich für Hintergründiges zu den Stücken und zu den jeweiligen Inszenierungen direkt aus dem Mund der beteiligten Künstler – und freuen Sie sich anschließend auf einen gemeinsamen Vorstellungsbesuch? 

 MEHR